Zementschleierentferner: Zementschleier einfach entfernen

Professionelle Zementschleierentferner entfernen wirkungsvoll Zementschleier, Zementreste und Rückstände von Fugenmörtel und Kalkablagerungen von allen säureunempfindlichen Oberflächen.


Zementschleier auf frisch verlegten und verfugten Fliesen entsteht dadurch, dass nach dem Einschlämmen des Fugenmaterials nicht gut genug darauf geachtet wurde, Rückstände direkt zu entfernen. Wird das Fugenmaterial trocken, entsteht ein hässlicher Zementschleier, der mit herkömmlichen Mitteln nicht zu entfernen ist. Ganz gleich, wie gründlich man wischt und schrubbt, nach dem Trocknen der Fliesen (oder Naturstein, Granit, Feinsteinzeug) erscheint immer wieder der hartnäckige Zementschleier.Jetzt kann nur noch ein spezieller Zementschleierentferner helfen. Allerdings sollte man vor dem Einsatz die Materialverträglichkeit prüfen. Am besten an einer unauffälligen Stelle. Denn es gibt auch Beläge, die nicht säureunempfindlich sind. Die Folgen wären, dass die Oberfläche eventuell stumpf wird oder sich unerwünschte Farbveränderungen zeigen.

Vor dem Auftragen eines Zementschleieentferners sollten unbedingt die Fugen gründlich gewässert werden, denn sind die Fugen (und der Naturstein) voll Wasser gesogen, kann der Zementschleier-Entferner dort nicht eindringen, jedoch von der Oberfläche den Zementschleier entfernen.

Statt Zementschleierentferner kann auch Amidosulfonsäure zum Reinigen von Fliesen und anderen Bodenbelägen genutzt werden. Dieser Reiniger hat sich auch zum Entkalken von säurebeständigen Oberflächen bewährt, beispielsweise bei Spülmaschinen, Kaffeemaschinen und Heißwassergeräten. Beim Einsatz von Amidosulfonsäure sollten jedoch immer die Angaben des Geräteherstellers beachtet werden.

Bei der Verwendung von Amidosulfonsäure zur Zementschleier-Entfernung ist ebenfalls eine Prüfung auf Materialverträglichkeit an einer unauffälligen Stelle angeraten.

Einsatzbereich:
Alle säurefesten Materialien im Innen- und Außenbereich. Geeignet für viele Natursteine wie Granit, Sandstein, Quarzit.
Besonders für die Bauabschluss-, Intensiv-, Grundreinigung zu empfehlen.

Anwendung / Dosierung:
Das Fugenmaterial muss vor der Anwendung ausgehärtet sein. Lose Zementreste vorher abkehren. Je nach Stärke der Verschmutzung den Zementschleierentferner pur oder bis 1:10 mit Wasser verdünnt auftragen und verteilen. 5 – 10 Minuten einwirken lassen (Antrocknen vermeiden) und überbürsten. Rückstände mit Schrubber, Schwamm, Sauger oder Wischtuch aufnehmen.
Unbedingt mit viel Wasser gründlich nachwaschen.

Hinweis
Vor Anwendung immer Materialverträglichkeit prüfen. Flächen, besonders den Fugenbereich gründlich vorwässern.

Industriereiniger

Industriereiniger-Konzentrat für alle extrem starken und fettigen Verschmutzungen in Industrie, Lebensmittelverarbeitung, Großküchen und Gastronomie.
Geeignet für alle alkali- und lösemittelbeständigen Böden und Oberflächen wie Fliesen, Stein, PVC, Edelstahl und Kunststoffe.
Hervorragend geeignet zum entfernen von Verschmutzungen durch Öle, Fette, Nikotinrückständen, Ruß und Wachse.

Anwendung / Dosierung:
Industriereiniger IR Spezial kann je nach Verschmutzungsgrad konzentriert oder verdünnt angewendet werden. Schaumarm eingestellt und daher auch für die Automatenreinigung geeignet.

Unterhaltsreinigung: Verdünnung 1:20 – 1:50
Intensivreinigung:  1:5- 1:10
In Hochdruckgeräten und Reinigungsautomaten: 1:5 – 1:20
Anschließend mit klarem Wasser nachspülen.

Auf empfindlichen, lackierten Flächen sollte vor Anwendung ein Materialversuch durchgeführt werden.

Mildalkalischer Reiniger zur Entfernung von Fetten, Öle, Harze, Wachse, Russ, Nikotin und Insektenschmutz. Für alle alkalibeständigen Materialien und Oberflächen geeignet.

Einsatzbereiche:
Maschinen, Werkzeuge, Fahrzeuge, Werkstatteinrichtungen, Fussböden und Anlagen. In Hochdruckgeräten und anderen Reinigungsmaschinen einsetzbar.

Anwendung / Dosierung:
Werkstatt- und Industriereiniger wird je nach Verschmutzung konzentriert oder verdünnt eingesetzt.
Unterhaltsreinigung: 1:10 – 1:20
Intensivreinigung: 1:5 – 1:10

Auf empfindlichen, lackierten Flächen vor Anwendung ein Materialversuch durchgeführen.

Kaltreiniger löst schnell und gründlich Öl- und Fettverschmutzungen jeder Art

Einsatzbereiche:
Geeignet zum Reinigen und Entfetten von Motoren, Maschinen, Hallen- und Werkstattböden,Teilewaschgeräte.
Die gelösten Verschmutzungen lassen sich mit dem Hochdruckreiniger oder kräftigen Wasserstrahl rückstandslos abspülen und im Öl- und Fettabscheider wieder vollkommen trennen.

Anwendung / Dosierung:
Kaltreiniger wird unverdünnt auf die zu reinigenden Gegenstände oder Flächen aufsprühen, oder mit einem Pinsel oder Bürste aufgetragen (z.B. Motoren oder Maschinenteile). Böden mit einem Schrubber nacharbeiten bis der Schmutz gelöst ist und anschließend mit klarem Wasser nachspülen.

ACHTUNG: Nur auf ausgekühlten Motoren anwenden!

Chemische Abflussreiniger entfernen Verstopfungen

Abflussreiniger sind selbsttätige Spezialreiniger für Industrie, Gastronomie und Haushalt.

Beseitig Verstopfungen in Rohren, Abflüssen an Wasch- und Spülbecken, in der Küche, Dusche und Badewanne. Durch die hochwirksamen Fett- und Schmutz lösenden Zusätze werden Abflüsse und Rohre von Haaren, Lebensmitteln, usw. befreit. Selbst hartnäckige organische Fett- und Ölrückstände werden gelöst und zersetzt. Rohre und Dichtungen werden nicht angegriffen. Vorbeugend angewendet bleibt der Abfluss immer sauber und geruchfrei. Abflussreiniger sind auch zum auftauen von eingefrorenen Ausgüssen geeignet.

  • hochwirksam
  • einfach anwendbar
  • materialschonend
  • beseitigt Bakterien und üblen Geruch

Anwendung / Dosierung:
Ablussreiniger ist ein Hochkonzentrat und kann bis 1:20 verdünnt in den Abfluss gegeben werden.

Zur Vorbeugung von Verstopfungen und üblen Gerüchen:
Zum regelmäßigen Reinigen von Abflussrohren ca. 50 ml Abflussreiniger in den Abfluss füllen und ca. 150 ml Wasser nachgießen. Nach 15 Minuten Einwirkzeit mit Wasser nachspülen.

Bei Verstopfung:
Nach Möglichkeit Wasser aus dem Becken entfernen und ca. 100 ml in den Abfluss füllen und 150 ml heißes Wasser nachgießen. Nach 30 Minuten Einwirkzeit mit Wasser nachspülen. Sollte das Wasser nicht rasch genug abfließen muss der Vorgang wiederholt werden. In sehr hartnäckigen Fällen kann auch die Einwirkzeit verlängert werden.
Kein Aluminiumgefäß verwenden. Nach Gebrauch gut verschließen.

Rostumwandler zum entfernen von Rost und Rostflecken

Rostumwandler zur Beseitigung von Rost und Korrosion. Stoppt den Korrosionsprozess zuverlässig und bietet einen optimalen Untergrund für eine weitere Endbehandlung. Der Rostumwandler dringt in den Rost ein, löst die vorhandene Fe³ Rostschicht und reagiert mit dem Rost. Der Rost wird in eine feste und stabile blau-schwarze Eisen(III)-verbindung umgewandelt. Die neu entstandene Metallverbindung schützt das nicht korrodierte Metall.

Auch geeignet zur Entfernung von Rostflecken auf Steinen, die z.B. durch Düngerrückstände verursacht wurden. Für alle säurebeständigen Natursteinoberflächen, wie Keramik, Cotto, Granit, Klinker, keramische Fliesen und Feinsteinzeug geeignet. Nicht für Marmor oder andere säureempfindlichen Oberflächen verwenden.

  • Für Eisen, Stahl, und Metall
  • Der Rost wird selbsttätig gestoppt
  • Weiterrosten wird verhindert
  • Optimaler Langzeitschutz

Einsatzgebiete:
Haushalt, Industrie, Autos, Baumaschinen, Schiffe, Zäune, bei Rostflecken auf Steinen.

Anwendung:
Die zu behandelnde Oberfläche muss sauber und fettfrei sein. Die empfohlene Verarbeitungstemperatur liegt bei 10 – 25 °C. Losen oberflächigen Rost mit einer Bürste, Drahtbürste, Schaber o.ä. entfernen. Anschließend gleichmäßig mit Pinsel, Rolle, Schwamm oder im Sprühverfahren dünn auftragen. Die Einwirkzeit beträgt ca. 24 – 48 Stunden. Der Rostumwandler arbeitet selbsttätig und stoppt den Rost durch eine chemische Reaktion. Es entsteht eine blau-schwarze Verfärbung. Eine mechanische, arbeitsintensive Entfernung des Rosts entfällt. Bei dünnen Rostschichten reichen einige Stunden Einwirkzeit aus. Vor der Endbehandlung müssen die Flächen mit Wasser gereinigt werden. Anschließend kann mit Rostschutzmitteln wie z.B. Lack, Farbe, Wachs, Zink, o.ä. weiterbehandelt werden.

  • Losen Rost von der Oberfläche entfernen
  • Rostwandler gleichmäßig auftragen
  • Es findet eine chemische Reaktion statt
  • Fertig

Bei extrem starken Rostschichten ist eventuell eine zweite Behandlung notwendig.

Nicht auf lackierten oder verchromten Oberflächen, auf säureempfindlichen Flächen, wie Marmor oder Kalksandstein einsetzen.

Diese Angaben sind nur Empfehlungen und beruhen auf unseren Erfahrungen.

Sicherheitsmaßnahmen im Umgang mit ätzenden Stoffen beachten.