Zementschleierentferner: Zementschleier einfach entfernen

Professionelle Zementschleierentferner entfernen wirkungsvoll Zementschleier, Zementreste und Rückstände von Fugenmörtel und Kalkablagerungen von allen säureunempfindlichen Oberflächen.


Zementschleier auf frisch verlegten und verfugten Fliesen entsteht dadurch, dass nach dem Einschlämmen des Fugenmaterials nicht gut genug darauf geachtet wurde, Rückstände direkt zu entfernen. Wird das Fugenmaterial trocken, entsteht ein hässlicher Zementschleier, der mit herkömmlichen Mitteln nicht zu entfernen ist. Ganz gleich, wie gründlich man wischt und schrubbt, nach dem Trocknen der Fliesen (oder Naturstein, Granit, Feinsteinzeug) erscheint immer wieder der hartnäckige Zementschleier.Jetzt kann nur noch ein spezieller Zementschleierentferner helfen. Allerdings sollte man vor dem Einsatz die Materialverträglichkeit prüfen. Am besten an einer unauffälligen Stelle. Denn es gibt auch Beläge, die nicht säureunempfindlich sind. Die Folgen wären, dass die Oberfläche eventuell stumpf wird oder sich unerwünschte Farbveränderungen zeigen.

Vor dem Auftragen eines Zementschleieentferners sollten unbedingt die Fugen gründlich gewässert werden, denn sind die Fugen (und der Naturstein) voll Wasser gesogen, kann der Zementschleier-Entferner dort nicht eindringen, jedoch von der Oberfläche den Zementschleier entfernen.

Statt Zementschleierentferner kann auch Amidosulfonsäure zum Reinigen von Fliesen und anderen Bodenbelägen genutzt werden. Dieser Reiniger hat sich auch zum Entkalken von säurebeständigen Oberflächen bewährt, beispielsweise bei Spülmaschinen, Kaffeemaschinen und Heißwassergeräten. Beim Einsatz von Amidosulfonsäure sollten jedoch immer die Angaben des Geräteherstellers beachtet werden.

Bei der Verwendung von Amidosulfonsäure zur Zementschleier-Entfernung ist ebenfalls eine Prüfung auf Materialverträglichkeit an einer unauffälligen Stelle angeraten.

Einsatzbereich:
Alle säurefesten Materialien im Innen- und Außenbereich. Geeignet für viele Natursteine wie Granit, Sandstein, Quarzit.
Besonders für die Bauabschluss-, Intensiv-, Grundreinigung zu empfehlen.

Anwendung / Dosierung:
Das Fugenmaterial muss vor der Anwendung ausgehärtet sein. Lose Zementreste vorher abkehren. Je nach Stärke der Verschmutzung den Zementschleierentferner pur oder bis 1:10 mit Wasser verdünnt auftragen und verteilen. 5 – 10 Minuten einwirken lassen (Antrocknen vermeiden) und überbürsten. Rückstände mit Schrubber, Schwamm, Sauger oder Wischtuch aufnehmen.
Unbedingt mit viel Wasser gründlich nachwaschen.

Hinweis
Vor Anwendung immer Materialverträglichkeit prüfen. Flächen, besonders den Fugenbereich gründlich vorwässern.

Industriereiniger

Industriereiniger-Konzentrat für alle extrem starken und fettigen Verschmutzungen in Industrie, Lebensmittelverarbeitung, Großküchen und Gastronomie.
Geeignet für alle alkali- und lösemittelbeständigen Böden und Oberflächen wie Fliesen, Stein, PVC, Edelstahl und Kunststoffe.
Hervorragend geeignet zum entfernen von Verschmutzungen durch Öle, Fette, Nikotinrückständen, Ruß und Wachse.

Anwendung / Dosierung:
Industriereiniger IR Spezial kann je nach Verschmutzungsgrad konzentriert oder verdünnt angewendet werden. Schaumarm eingestellt und daher auch für die Automatenreinigung geeignet.

Unterhaltsreinigung: Verdünnung 1:20 – 1:50
Intensivreinigung:  1:5- 1:10
In Hochdruckgeräten und Reinigungsautomaten: 1:5 – 1:20
Anschließend mit klarem Wasser nachspülen.

Auf empfindlichen, lackierten Flächen sollte vor Anwendung ein Materialversuch durchgeführt werden.

Mildalkalischer Reiniger zur Entfernung von Fetten, Öle, Harze, Wachse, Russ, Nikotin und Insektenschmutz. Für alle alkalibeständigen Materialien und Oberflächen geeignet.

Einsatzbereiche:
Maschinen, Werkzeuge, Fahrzeuge, Werkstatteinrichtungen, Fussböden und Anlagen. In Hochdruckgeräten und anderen Reinigungsmaschinen einsetzbar.

Anwendung / Dosierung:
Werkstatt- und Industriereiniger wird je nach Verschmutzung konzentriert oder verdünnt eingesetzt.
Unterhaltsreinigung: 1:10 – 1:20
Intensivreinigung: 1:5 – 1:10

Auf empfindlichen, lackierten Flächen vor Anwendung ein Materialversuch durchgeführen.

Wasserlose Urinale: Mit Sperrflüssigkeit Gerüche verhindern

Wasserlose Urinale kommen ohne Spülvorrichtung und natürlich auch ohne Wasser zum Spülen aus. So können Sie bei diesen Urinalen nicht nur beim Anbringen auf die Installation von Zuleitungen für das Spülwasser verzichten, was häufig bei Neubauten auch zu Kosteneinsparungen bei der Installation führt. Auch Reparaturen der Spülanlagen gehören bei einem wasserlosen Urinal der Vergangenheit an, da diese erst gar nicht vorhanden sind. Da wasserlose Urinale ohne Wasser auskommen, erlauben diese innovativen Sanitärartikel in der Regel auch Einsparungen bei den Gebühren für Wasser und Abwasser, wohl mit ein Grund, warum die wasserlosen Urinale inzwischen häufiger als früher in öffentlichen Toiletten zu finden sind.

Auf dem Markt gibt es heute verschiedene wasserlose Urinale, für die Sie sich beim Kauf und der Installation entscheiden können. Im Allgemeinen lassen sich die vorhandenen Urinale in zwei Kategorien einteilen. Das sind zum einen die wasserlos arbeitenden Urinale, die mit einer Sperrflüssigkeit arbeiten und zum anderen jene Modelle, die ohne eine solche auskommen. Bei den Modellen mit Sperrflüssigkeit dient diese als Geruchsverschluss. Die spezielle Sperrflüssigkeit ist bei diesen Urinalen leicher als Urin, so dass dieser unter der Flüssigkeit einfach wegsickert.

Die Modelle, die ohne eine absperrende Flüssigkeit auskommen, arbeiten meist mit hydrostatischen Auftriebskörpern. Die hydrostatischen Auftriebskörper erlauben dabei ein Abfließen des Urins und sie verschließen im Anschluss an das Abfließen wieder den Siphon des Urinals, indem die hydrostatischen Auftriebskörper gegen eine Gummilippe drücken.

Sperrflüssigkeit hält wasserlose Urinale geruchlos und hygienisch einwandfrei. Die biologisch abbaubare Sperrflüssigkeit ist leichter als Urin und schwimmt als Trennschicht über dem Urin und bildet so den perfekten Geruchsverschluss.

Anwendung / Dosierung
Es sind die Angaben der Gerätehersteller zu beachten. Die Flüssigkeit muss regelmäßig nachgefüllt bzw. ersetzt werden.

Wasserlose Urinale sind wirtschaftlich, geruchsarm, hygienisch und ohne Wasserverbrauch.

Bei Reinigung des Urinals mit unserem Sanitärreiniger wird die Qualität der Sperrflüssigkeit nicht gemindert und Ergänzungs- und Austauschzeiten nicht beeinflusst.

Auftaugranulat hält Wege Schnee und Eisfrei

Umweltfreundliche Auftaugranulate werden zur effektiven und schnellen Entfernung von Eis und Schnee bis -40°C eingesetzt. Das Granulat entwickelt Wärme und lässt bis zu 2 cm dicke Eisschichten schmelzen . Nach dem Ausstreuen erfolgt eine sofortige Abstumpfung der vereisten Flächen und das Auftaugranulat beginnt seine lang anhaltende Wirkung (bis zu 3 Tagen). Gute Haftung auf geneigten Flächen bis 45°.

Durch das Auftaugranulat Schnee und Eisfrei werden keine Schäden auf Asphalt, Beton, Sandstein, beschichteten Kunststoffböden, Betonpflastersteinen, Marmor oder anderen Natursteinen verursacht.

Einsatzbereich:
Alle öffentlichen und städtischen Einrichtungen, Gehwege, Treppen, Einfahrten, Laderampen, Parkplätze

– umweltfreundlich, da frei von Streusalz
– volle Wasserlöslichkeit, keine Verstopfung der Abflüsse oder Kanalisation
– pflanzenverträglich, keine Gefahr für Tierpfoten
– sparsam Einsetzbar, 10 – 30 g/m2
– wirkt bis zu 3 Tagen bei normaler Eisbildung ohne erneuten Schneefall

Luftentfeuchter Granulat gegen Schimmel und Feuchtigkeit

Spezielle Luftentfeuchter Granulate bekämpfen radikal Feuchtigkeit, Schimmelbildung und Kondenswasser in allen geschlossenen Räumen ohne Ventilation. Es entzieht der Luft automatisch Feuchtigkeit und regelt das Raumklima bis eine relative Feuchtigkeit von ca. 50-60 % erreicht wird. Die Granulate sind sofort wirksam, geruchlos und sauber. Wirkt muffigen Gerüchen, Stockflecken und Schimmel entgegen. Langzeitwirkung: 1 kg bis zu 3 Monaten bei Räumen bis ca. 70 m³. Einfach anwendbar.

Anwendungsbereich:
Haus, Wohnung, Keller, Garage, Boot, Caravan usw.

Geeignet für alle Granulat-Entfeuchter.

Mit Grünbelagentferner mühelos Grünbelag und Moos entfernen

GruenbelagGrünbelag und Moos auf Gehwegen sind eine Gefahrenquelle, denn es erhöht die Rutschgefahr enorm, ebenso auf Treppen, vor Eingängen und auf der Terrasse. Zudem sehen Moos und Grünbeläge an Hausfassaden, am Mauerwerk und auf Dächern ungepflegt aus. Doch eine Moosentfernung ist nicht nur wegen der Optik notwendig, sondern vor allem wegen der eigenen Sicherheit und der von Mitbewohnern, Besuchern und Kunden – ganz gleich ob am Eigenheim oder auf einem Gewerbegrundstück.

Schnell und effektiv beseitigt man Moos und Grünbeläge mit einem speziellen Grünbelagentferner. Dieser entfernt rutschige grüne Beläge auf Beton, Glas, Steinen aller Art, Holz, Kunststoff, und lackierten Flächen. Die Wirkstoffe dringen tief in die Oberfläche ein und schützen so langanhaltend vor Neuverschmutzung. Die Oberflächen werden nicht angegriffen. Der unschöne und lästige Belag verschwindet innerhalb weniger Tage und hinterlässt keine Rückstände. Ausserdem wirkt es vorbeugend gegen die Neubildung von Grünbelägen.

Gute Moosentferner wirken nach dem Auftragen innerhalb von 24 Stunden und halten diese Bereiche für längere Zeit moosfrei.

Einsatzgebiete:
Gehwege, Mauerwerk, Hausfassaden, Einfahrten, Dächer, Zäune, Fenster, Türen, Terrassen, Treppen, Gewächshäuser, Wintergärten, Grabsteine, Waschbeton, Holz, Dachpfannen, Hauswände, Denkmäler, Boote, Wohnwagen, Markisen, Blumentöpfe, Natursteine, Kunststoffe

  • Mühelose Anwendung
  • Sofortwirkung
  • Lange Schutzwirkung

Anwendung / Dosierung:
Grünbelagentferner sind als Konzentrat oder gebrauchsfertig erhältlich. Konzentrate werden je nach Verschmutzung verdünnt eingesetzt. Je nach Produkt müssen 50-200 ml pro Liter Wasser eingesetzt werden. Einfach mit Sprühflasche oder mit der Gießkanne gleichmäßig verteilen und einwirken lassen. Wirkt selbsttätig innerhalb von 24 Stunden. Ein Abschrubben oder Abspülen mit einem Hochdruckreiniger ist nicht notwendig.

Rostumwandler zum entfernen von Rost und Rostflecken

Rostumwandler zur Beseitigung von Rost und Korrosion. Stoppt den Korrosionsprozess zuverlässig und bietet einen optimalen Untergrund für eine weitere Endbehandlung. Der Rostumwandler dringt in den Rost ein, löst die vorhandene Fe³ Rostschicht und reagiert mit dem Rost. Der Rost wird in eine feste und stabile blau-schwarze Eisen(III)-verbindung umgewandelt. Die neu entstandene Metallverbindung schützt das nicht korrodierte Metall.

Auch geeignet zur Entfernung von Rostflecken auf Steinen, die z.B. durch Düngerrückstände verursacht wurden. Für alle säurebeständigen Natursteinoberflächen, wie Keramik, Cotto, Granit, Klinker, keramische Fliesen und Feinsteinzeug geeignet. Nicht für Marmor oder andere säureempfindlichen Oberflächen verwenden.

  • Für Eisen, Stahl, und Metall
  • Der Rost wird selbsttätig gestoppt
  • Weiterrosten wird verhindert
  • Optimaler Langzeitschutz

Einsatzgebiete:
Haushalt, Industrie, Autos, Baumaschinen, Schiffe, Zäune, bei Rostflecken auf Steinen.

Anwendung:
Die zu behandelnde Oberfläche muss sauber und fettfrei sein. Die empfohlene Verarbeitungstemperatur liegt bei 10 – 25 °C. Losen oberflächigen Rost mit einer Bürste, Drahtbürste, Schaber o.ä. entfernen. Anschließend gleichmäßig mit Pinsel, Rolle, Schwamm oder im Sprühverfahren dünn auftragen. Die Einwirkzeit beträgt ca. 24 – 48 Stunden. Der Rostumwandler arbeitet selbsttätig und stoppt den Rost durch eine chemische Reaktion. Es entsteht eine blau-schwarze Verfärbung. Eine mechanische, arbeitsintensive Entfernung des Rosts entfällt. Bei dünnen Rostschichten reichen einige Stunden Einwirkzeit aus. Vor der Endbehandlung müssen die Flächen mit Wasser gereinigt werden. Anschließend kann mit Rostschutzmitteln wie z.B. Lack, Farbe, Wachs, Zink, o.ä. weiterbehandelt werden.

  • Losen Rost von der Oberfläche entfernen
  • Rostwandler gleichmäßig auftragen
  • Es findet eine chemische Reaktion statt
  • Fertig

Bei extrem starken Rostschichten ist eventuell eine zweite Behandlung notwendig.

Nicht auf lackierten oder verchromten Oberflächen, auf säureempfindlichen Flächen, wie Marmor oder Kalksandstein einsetzen.

Diese Angaben sind nur Empfehlungen und beruhen auf unseren Erfahrungen.

Sicherheitsmaßnahmen im Umgang mit ätzenden Stoffen beachten.

Marmor reinigen und pflegen

Marmor überzeugt durch seine natürliche Ästhetik und seine Zeitlosigkeit. Beim Reinigen und Pflegen von Marmor sollten einige wichtige Punkte beachtet werden, um  die Optik und den Glanz möglichst lange unverändert zu erhalten.

Mamor ist ein kristallisiertes Kalkgestein und ist im Erdinnneren durch Druck und Hitze enstanden. Im reinen Zustand ist der Marmor weiß (Carraramarmor), durch Oxide verschiedener Metallsalze wird er jedoch unterschiedlich gefärbt. Marmor zählt wie alle Kalkgesteine zu den mittelharten Natursteinen und ist säureempfindlich. Verwendung findet Marmor im Innenausbau als Boden- und Treppenbelag sowie als Fliese. Auch im Sanitärbereich (z.B. Waschbecken) und Küchenbereich (Arbeitsplatten) wird Mamor eingesetzt, wovon aber aufgrund der Säureempfindlichkeit abzuraten ist. Schon Wein und Zitrusfrüchte können dem Marmor erheblich schaden. Continue reading