Rostumwandler zum entfernen von Rost und Rostflecken

Rostumwandler zur Beseitigung von Rost und Korrosion. Stoppt den Korrosionsprozess zuverlässig und bietet einen optimalen Untergrund für eine weitere Endbehandlung. Der Rostumwandler dringt in den Rost ein, löst die vorhandene Fe³ Rostschicht und reagiert mit dem Rost. Der Rost wird in eine feste und stabile blau-schwarze Eisen(III)-verbindung umgewandelt. Die neu entstandene Metallverbindung schützt das nicht korrodierte Metall.

Auch geeignet zur Entfernung von Rostflecken auf Steinen, die z.B. durch Düngerrückstände verursacht wurden. Für alle säurebeständigen Natursteinoberflächen, wie Keramik, Cotto, Granit, Klinker, keramische Fliesen und Feinsteinzeug geeignet. Nicht für Marmor oder andere säureempfindlichen Oberflächen verwenden.

  • Für Eisen, Stahl, und Metall
  • Der Rost wird selbsttätig gestoppt
  • Weiterrosten wird verhindert
  • Optimaler Langzeitschutz

Einsatzgebiete:
Haushalt, Industrie, Autos, Baumaschinen, Schiffe, Zäune, bei Rostflecken auf Steinen.

Anwendung:
Die zu behandelnde Oberfläche muss sauber und fettfrei sein. Die empfohlene Verarbeitungstemperatur liegt bei 10 – 25 °C. Losen oberflächigen Rost mit einer Bürste, Drahtbürste, Schaber o.ä. entfernen. Anschließend gleichmäßig mit Pinsel, Rolle, Schwamm oder im Sprühverfahren dünn auftragen. Die Einwirkzeit beträgt ca. 24 – 48 Stunden. Der Rostumwandler arbeitet selbsttätig und stoppt den Rost durch eine chemische Reaktion. Es entsteht eine blau-schwarze Verfärbung. Eine mechanische, arbeitsintensive Entfernung des Rosts entfällt. Bei dünnen Rostschichten reichen einige Stunden Einwirkzeit aus. Vor der Endbehandlung müssen die Flächen mit Wasser gereinigt werden. Anschließend kann mit Rostschutzmitteln wie z.B. Lack, Farbe, Wachs, Zink, o.ä. weiterbehandelt werden.

  • Losen Rost von der Oberfläche entfernen
  • Rostwandler gleichmäßig auftragen
  • Es findet eine chemische Reaktion statt
  • Fertig

Bei extrem starken Rostschichten ist eventuell eine zweite Behandlung notwendig.

Nicht auf lackierten oder verchromten Oberflächen, auf säureempfindlichen Flächen, wie Marmor oder Kalksandstein einsetzen.

Diese Angaben sind nur Empfehlungen und beruhen auf unseren Erfahrungen.

Sicherheitsmaßnahmen im Umgang mit ätzenden Stoffen beachten.